Holzfenster - Die nachhaltige Alternative

HolzfensterZu den Vorteilen von Holzfenstern zählen in erster Linie, der Beitrag zum Raumklima und der indi­viduelle Charakter (Lasuren und Natürlichkeit). Zu den sub­jektiven Gründen gesellen sich wissen­schaft­liche fun­dierte Gründe, die für den Ein­satz von Holz­fenster sprechen. Als erstes, Holz ist ein Werk­stoff mit sehr guten Dämm­eigen­schaften. Damit leisten Holz­fenster einen positiven Beitrag zur Energie­effizienz Ihres Hauses. Der zweite Punkt ist die Eigenschaft von Holz Feuchtigkeit sowohl aufzunehmen als auch abzugeben. Folglich führt dieses Merkmal zu einem besseren (reguliertem) Raumklima und vermeidet zusätzlich die Bildung von Schimmelpilzen.

Holzfenster – welches Holz?

Prinzipiell eignet sich jede Holzart für den Fensterbau. Doch in der Praxis erweist sich die Anfälligkeit gegen Holzpilze und Holzwürmer als ein Auswahlkriterium, ein weiteres ist die Witterungsbeständigkeit. Hölzer haben auf natürlichem Wege Resistenzen gegen Befall und Witterung entwickelt, doch nicht jede Holzart hat sie im Umfang und Wirksamkeit gleichstark ausgeprägt. Deshalb wurden in der DIN 68364 die Holzsorten in verschiedene Resistenzklassen gegen Pilze eingeteilt (1-5, 1 = sehr stark und 5 = vergänglich), während die DIN EN 350-2 eine Klassifikation der natürlichen Dauerhaftigkeit von Holz vornimmt. Demnach ist Holz natürlich Dauerhaft gegen:

Sie suchen Fenster? Fenster finden Vergleichen Sie kostenlos und unverbindlich
mehrere Fenster-Angebote.
  • holzzerstörende Pilze
  • holzzerstörende Insekten, wie Hylotrupes bajulus, Anobium punctaum, Lyctus brunneus und Hesperophanes cinnereus
  • Termiten
  • Holzschädlinge im Meerwasser

Teak, europäische Eiche und Mahagoni gehören zu den dauerhaftesten Sorten. Dagegen sollten Holzfenster nicht aus Buche, Birke. Erle, Pappel, Esche, Rosskastanie und Platane sein. Mit Hilfe von chemischen Mitteln kann die Dauerhaftigkeit erhöht werden.

Holzfenster – Pflege

Holzfenster Damit Sie ihre Holzfenstern mit grundlegenden Nacharbeiten wie Ausbau, Schleifen und Lackieren so lange wie möglich verschonen, beginnen Sie mit der Holzfenster Pflege bereits am ersten Tag. Neue Holzfenster verfügen oft über eine Schutzfolie über den Rahmen. Die Folie sollte noch einige Tage auf dem Rahmen verbleiben, um die darunter liegende Silikonversiegelung nicht zu beschädigen. Aus dem gleichen Grund sollten Sie mit der ersten Fensterreinigung drei Wochen warten, denn solange benötigt Silikon zum vollständigen Aushärten. Beschädigte Silikonfugen oder Silikonversiegelungen sind der ideale Nährboden für Pilze und Insekten. Ein Holzfenster sollte für eine lange Lebensdauer jedes halbe Jahr einmal mit einer Pflegemilch behandelt werden.

Sie suchen Fenster? Fenster finden Vergleichen Sie kostenlos und unverbindlich
mehrere Fenster-Angebote.
Erhalten Sie kostenlos & unverbindlich Angebote
von Fenster-Fachhändlern zum Vergleich
  • Was ist Ihnen wichtig bei Ihren neuen Fenstern? (Mehrfachantwort)

    • Frage 1/1
  • Sind die Fenster für einen Privathaushalt bestimmt?

    • Frage 1/1
  • Welche Form sollen Ihre neuen Fenster haben?

    • Frage 1/1
  • Wünschen Sie Sprossen an Ihren Fenstern?

    • Frage 1/1
  • Wie stark sollen Ihre neuen Fenster isoliert sein?

    • Frage 1/1
  • Benötigen Sie Rollläden für Ihre Fenster?

    • Frage 1/1
  • Soll der Anbieter alte Fenster ausbauen und entsorgen?

    • Frage 1/1
  • Wie viele Fenster hat Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung?

    • Frage 1/1
  • Benötigen Sie auch Haustüren?

    • Frage 1/1
  • An wen sollen die Angebote geschickt werden?

    Basierend auf Ihrer Produktbeschreibung finden wir nun passende Anbieter aus Ihrer
    Region. Sie erhalten im Anschluss bis zu 3 Angebote zum Vergleich zugesandt –
    kostenlos und unverbindlich.

    Datenschutz: Wir behandeln Ihre Daten streng vertraulich. Die Kontaktdaten werden ausschließlich zur Angebotsvermittlung verwendet.
Kostenlose Hotline: 0800 - 20 22 44 0 68