Kunststofffenster Stadt

Im Grunde unterscheiden sich Kunststofffenster in der Stadt nicht von Fenstern auf dem Lande. Kunststofffenster sind in der Herstellung und Verarbeitung preiswerter als Holz- oder Aluminiumfenster. Das Material Kunststoff lässt sich leicht verformen und kann mit den unterschiedlichsten Farben lackiert werden. Kunststofffenster werden oft auch in ausgefallenen Formen wie Rundbogen- oder Dreiecksfenster angeboten, was bei Holz- oder Aluminium schwerer zu konkretisieren ist. Kunststofffenster in der Stadt sollten vor allem den Schallschutzanforderungen entsprechen, da das Verkehrsaufkommen und somit der Lärmpegel höher ist als auf Landstraßen. Der Einsatz von Schallschutzfenstern oder mehrfach verglasten Fenstern dämpft den Lärm und trägt nebenbei noch zur Wärmdedämmung bei.

Sie suchen Fenster? Fenster finden Vergleichen Sie kostenlos und unverbindlich
mehrere Fenster-Angebote.

Schallschutz bei Kunststofffenstern in der Stadt

Egal ob in städtischer oder ländlicher Gegend, die Profile von Kunststofffenstern müssen immer mit Stahl verstärkt werden, damit die Rahmen robust sind und bessere Dämmeigenschaften aufweisen. Kunststofffenster sind leicht zu reinigen, allerdings können sich die Rahmen statisch aufladen und Dreck und Staub anziehen. Besonders in der Stadt können so die Kunststofffenster schnell durch Ruß und Abgase verdrecken. Je nach Wohnlage ist es sinnvoll, in die Kunststofffenster einen Schalldämmlüfter einzubauen. Der Lüfter ist ein Gerät unterhalb des Fensters, das die Wohnung bei geschlossenen Fenstern trotzdem mit Frischluft versorgt. Der Schallschutzlüfter entspricht der Energieeinsparverordnung und Bewohner im Neubau haben unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch darauf.

In der Stadt ist die Durchschnittstemperatur zwar etwas höher als im Umland, trotzdem ist die Wärmedämmung bei Kunststofffenstern entscheidend. Bei richtiger Wärmeisolation können die Heizkosten im Jahresdurchschnitt um einiges gesenkt werden. Die Energieeinsparverordnung erlaubt nur noch den Einsatz von mindestens zweifachverglasten Fenstern, da Einfachverglasung einen zu hohen Wärmedurchgang hat. Kunststofffenster kosten je nach Größe, Form und Hersteller zwischen 100 und 1.000 Euro. Kleine, rechteckige Fenster sind demenstprechend günstiger als beispielsweise große Rundbogenfenster. In gut eingerichteten Baumärkten kann man vorgefertigte Kunststofffenster mit Standardmaßen kaufen, ansonsten werden die Fenster maßgetreu von Fensterherstellern wie Schüco angefertigt.

Sie suchen Fenster? Fenster finden Vergleichen Sie kostenlos und unverbindlich
mehrere Fenster-Angebote.
Erhalten Sie kostenlos & unverbindlich Angebote
von Fenster-Fachhändlern zum Vergleich
  • Was ist Ihnen wichtig bei Ihren neuen Fenstern? (Mehrfachantwort)

    • Frage 1/1
  • Sind die Fenster für einen Privathaushalt bestimmt?

    • Frage 1/1
  • Welche Form sollen Ihre neuen Fenster haben?

    • Frage 1/1
  • Wünschen Sie Sprossen an Ihren Fenstern?

    • Frage 1/1
  • Wie stark sollen Ihre neuen Fenster isoliert sein?

    • Frage 1/1
  • Benötigen Sie Rollläden für Ihre Fenster?

    • Frage 1/1
  • Soll der Anbieter alte Fenster ausbauen und entsorgen?

    • Frage 1/1
  • Wie viele Fenster hat Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung?

    • Frage 1/1
  • Benötigen Sie auch Haustüren?

    • Frage 1/1
  • An wen sollen die Angebote geschickt werden?

    Basierend auf Ihrer Produktbeschreibung finden wir nun passende Anbieter aus Ihrer
    Region. Sie erhalten im Anschluss bis zu 3 Angebote zum Vergleich zugesandt –
    kostenlos und unverbindlich.

    Datenschutz: Wir behandeln Ihre Daten streng vertraulich. Die Kontaktdaten werden ausschließlich zur Angebotsvermittlung verwendet.
Kostenlose Hotline: 0800 - 20 22 44 0 68